Ostern über Nacht: Goldige Hefehäschen

Hast du Lust auf ein spannendes Hefe-Experiment?
Ich habe schon oft Rezepte gesehen, bei denen der Hefeteig über Nacht im Kühlschrank langsam geht, so dass man das Gebäck am nächsten Tag frisch backen kann. Perfekt, wenn die Nacht kurz war und trotzdem in weniger als einer halben Stunde das fertige Backwerk aus dem Ofen kommt!
Auf Stefanies Blog Hefe & Mehr habe ich ein süßes Oster-Rezept entdeckt, das ich kurzerhand ausprobieren musste:
Putzige Osterhäschen, die über Nacht in Ruhe gehen dürfen, um am Sonntag in den Ofen zu wandern. Lass' dich nicht wie ich von der homöpathischen Menge Hefe irritieren, das passt schon wirklich so, denn Stefanie sagt, dass bei einer größeren Menge Hefe die Häschen Übergare bekämen.

Die Form der Häschen hat mir ausgesprochen gut gefallen, sie sind ganz einfach zu formen. Der Geschmack ist übrigens toll, auch wenn nur verhältnismäßig wenig Zucker im Teig ist - ich liebe Hefegebäck zusätzlich mit Butter und Marmelade! 

Zutaten für für 9 Osterhäschen:
125 g Wasser
125 g Milch
1 Ei (55 g)
500 g Mehl
3 g Salz
1 Vanilleschote
1 g Hefe
100 g Butter
50 g Zucker

Dekoration
Ei zum Bestreichen
Hagelzucker oder gehobelte Mandeln


Zubereitung:
Für den Teig Wasser, Milch, Mark der Vanilleschote, Ei, Salz, Hefe und Mehl 5 Minuten bei langsamer Geschwindigkeit und dann weitere 10 Minuten bei hoher Geschwindigkeit kneten. Nun den Zucker Esslöffel für Esslöffel bei niedriger Geschwindigkeit hinzufügen. Zwischen jeder Zugabe eine Minute lang kneten. Zuletzt die Butter hinzufügen und kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist.
2 Stunden gehen lassen.
Den Teig in neun 90 g-Stücke und neun 15 g-Stücke Teilen. Die 15 g-Stücke zu Kugeln rollen. Die 90 g-Stücke zu ca. 35 cm langen Stängen ausrollen, die in der Mitte etwas dicker sind als am Rand.
Nun den Strang U-förmig hinlegen und den linken Strang über den rechten legen. Es entsteht eine Schlaufe. Erneut den linken Strang über den rechten legen. Die Spitzen (Ohren) nun etwas platt drücken.
Die kleinen Kugeln von einer Seite in Hagelzucker tauchen und mit dem Hagelzucker nach oben in den Bauch der Schlaufe setzen.
Über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen. (ca. 8-10 Std.)

Am nächsten Morgen den Backofen auf 200°C vorheizen und eine Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Die Häschen mit verquirltem Ei bestreichen und Hagelzucker oder gehobelte Mandeln auf das Hasenschwänzchen streuen.
Bei 200°C mit Dampf für ca. zehn Minuten backen, bis die Häschen goldbraun sind, s. Pro-Tipp.



Pro-Tipp:
  • Süßschnäbel verdoppeln die Zuckermenge.
  • Sefanie bietet dir eine tolle Bildanleitung zum Hasenformen auf ihrem Blog an.
  • Mit Dampf backen: Ich habe für die Feuchtigkeit im Ofen eine Schale Wasser auf den Ofenboden gestellt.
Credits:
Originalrezept von Hefe & Mehr
Hintergrund von Lovely to CU
Osterhasen-Illu von clementine creative

Kommentare

  1. Zweiter Versuch :-)
    Die Häschen sind sehr goldig geworden! Damit kann Ostern kommen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön nochmals fürs Rezept, Stefanie!!

      Löschen
  2. Zwei Bäcker, ein Gedanke! Bei uns gibt es auch Osterhäschen, deine Hasenform muss ich aber auch unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße aus Köln,
    Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei Larissa, das hab' ich mir bei deinen Häschen auch gedacht!!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Zwei Bäcker, ein Gedanke! Bei uns gibt es auch Osterhäschen, deine Hasenform muss ich aber auch unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße aus Köln,
    Larissa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts